30.08.2016, Germany, Bad Pyrmont, Deutsch-Russische Wirtschaftsgespräche in Bad Pyrmont 
 Dinner-Speech von Bundeskanzler a. D. Gerhard Schröder und Bildhauer Betrand Freiesleben aus Berlin mit den Buesten von Zar Peter 1 und Gottfried Wilhelm Leibnitz fuer den Kurpark Bad Pyrmont mit Heino Wiese und Manfred Grundke Knauf Gips   © Frank Ossenbrink Media , politikfoto@hotmail.com, Bankverbindung: Studioadresse: Berlin Mitte, .D- 10117 BerlinBankverbindung:    	  Wired Deutschland   IBAN:   DE68512308002629925961                                BIC: WIREDEMMXXX                 Handelsregisternummer HRB 123335B  Amtsgericht Charlottenburg
Steuernummer   	   37 239/21622 Finanzamt Berlin
Geschäftsführer:              Frank Ossenbrink

Deutsch-Russische Wirtschaftsgespräche in Bad Pyrmont


Mit Unterstützung des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, der IHK Hannover, des Deutsch-Russischen Forums und der rus­si­schen Botschaft hat Wiese Consult GmbH am 30. und 31. August 2016 die Deutsch-Russischen Wirtschaftsgespräche in Bad Pyrmont ver­an­stal­tet.

 „Mit un­se­rer Veranstaltung wol­len wir ein Signal für neues Vertrauen und Wiederbelebung wirt­schaft­li­cher Kooperationen set­zen so­wie part­ner­schaft­li­che Beziehungen zwi­schen Niedersachsen und den rus­si­schen Regionen för­dern.“, so Heino Wiese, Honorarkonsul der RF in Niedersachsen und Initiator der Deutsch-Russischen Wirtschaftsgespräche.

Die Wirtschaftskonferenz wurde mit dem Vortrag des nie­der­säch­si­schen Finanzministers Peter-Jürgen Schneider er­öff­net. Hochkarätige Vertreter der deut­schen Wirtschaft, un­ter an­de­rem Wladimir Dmitriew, Vize-Präsident der Handels- und Industriekammer der RF und Mitglied des Aufsichtsrates des RDIF (Russian Direct Investment Fund), Burkhard Dahmen, Vorstandsmitglied des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft und CEO SMS Group GmbH so­wie Präsident der IHK Hannover Dr. Christian Hinsch, ha­ben ihre Einschätzungen zu den ak­tu­el­len Entwicklungen und Tendenzen der deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen ab­ge­ge­ben.