Hubert Seipel

Russlandabend mit Hubert Seipel am 14. März in Hannover


Hubert Seipel, Autor und Russland-Kenner, be­rich­tete im Rahmen ei­nes Informationsabends am 14. März in Hannover vor ca. 60 Gästen über seine Einschätzung zur Lage in Russland und zur Person Wladimir Putin. Dabei ging es um ei­nen im Westen weit­ge­hend un­be­kann­ten Putin, als Mensch, nicht als Staatsoberhaupt. Dem ARD-Journalisten, der in den letz­ten sechs Jahren viel Zeit mit dem rus­si­schen Präsidenten ver­bracht und jüngst seine Putin-Biografie vor­ge­stellt hat, geht es in ers­ter Linie um den Perspektivwechsel. Er will zei­gen, wie der Präsident des welt­größ­ten Landes sich selbst sieht und was das rus­si­sche Volk von ihm er­war­tet, und wie der Westen und die west­li­che Politik in Russland wahr­ge­nom­men wer­den und wie die „rus­si­sche Erzählweise“ der ak­tu­el­len welt­po­li­ti­schen Ereignisse aus­sieht.